Kindsköpfe

In der amerikanischen Kifferkomödie Kindsköpfe aus dem Jahr 2010 treffen sich fünf ehemalige Freunde wieder, um in Angedenken an ihren ehemaligen Trainer gemeinsam einen Urlaub zu verbringen. Dabei zeigt sich schnell, dass jeder die Hilfe der anderen gut gebrauchen kann, um mit seinem Leben und der Familie klar zu kommen.

Einst waren sie ein erfolgreiches Basketball-Team. Den fünf Freunden wird von ihrem Coach ein tolles Leben prophezeit, wenn sie auf Spur bleiben. Mehr als 30 Jahre später stirbt der Trainer und die fünf Freunde treffen sich an einem gemieteten Haus an einem See wieder, um seiner zu gedenken. Dabei bringen sie ihre Familien mit und beäugen einander ausgiebig. So richtig hat es keiner von den Kindsköpfen zu was gebracht. Lenny ist zwar reich, aber ein Schnösel, Eric hat einige Pfund zu viel, Kurt ist ein Pantoffelheld, Rob dreimal geschieden und nun mit einer viel älteren Frau verheiratet und Marcus ein Nichtsnutz vor dem Herren. Außerdem kommt keiner so recht mit seiner Familie klar: Kein Wunder, erwachsen sind die Jungs wohl nie geworden. In ihrem Herzen sind sie richtige Kindsköpfe geblieben. Sie gehen sich gegenseitig auf den Keks, beäugen misstrauisch Frauen wie Kinder, raufen sich über ihre gemeinsamen Erinnerungen aber doch zusammen, bis Dickie auftaucht, der Erz-Rivale von damals. Der wagt es immer noch zu behaupten, dass sie das Basketball-Spiel damals nur aufgrund einer Fehlentscheidung des Schiedsrichters gewinnen konnten. Das können die fünf unmöglich auch sich sitzen lassen…

An Kindsköpfe gefallen uns vor allem die gelungene Zusammensetzung der Schauspieler und die irrwitzige Situationskomik die Lachflash’s am laufenden Band garantiert. Gerade Comedy Schwergewichte wie Adam Sandler, Kevin James und Chris Rock machen uns richtig Spaß. Und wer wird schon jemals richtig erwachsen?

Der Film Kindsköpfe ist zwar kein klassischer Kifferfilm wie er im Buche steht, da es nur beiläufig um Gras und Kiffen geht, allerdings sind wir der Meinung, dass sich auch normale Komödien mit genug Witz und einer lustigen Story super als Kiffefilm für einen gemütlichen Abend mit den Jungs eignen !

Hangover 3

In der amerikanischen Kiffer-Komödie Hangover 3 aus dem Jahre 2013 wird den Freunden mit dem Filmriss ihre Bekanntschaft zum düsteren und durchgeknallten Mister Chow zum Verhängnis. Die Freunde müssen ihn aufspüren, wenn sie der Rache eines Mafiaboss entgehen wollen.

Diesmal steht keine Hochzeit an, der totale Zusammenbruch von Sorgenkind Alan führt die Freunde wieder zusammen. Alan hat eine Giraffe gekauft und sie bei einem Autounfall versehentlich geköpft. Sein Vater, der ihm eine Standpauke hält, regt sich so über der missratenen Sohn auf, dass er einer Herzattacke erliegt. Alan hat seine Medikamente abgesetzt und ist völlig außer Kontrolle. Nur wenn seine Freunde ihm beistehen, ist er dazu bereit, sich in Therapie zu begeben. Phil, Doug und Stu willigen wiederwillig ein: Alan ist ihn während ihrer Abenteuer doch ans Herz gewachsen. Für Alan sind sie die einzigen Freunde, die er je hatte. Obwohl … da war doch noch was aus den ersten beiden Teilen? Immerhin ist Alan seinerseits der einzige Freund des völlig durchgeknallten Mister Chow. Während der Fahrt in Alans Therapie-Zentrum wird der Wagen der Freunde gerammt und ein Mafia-Boss stellt sie vor ein Ultimatum: Entweder sie finden Mister Chow oder sonst – und das “oder sonst” wollen die Vier wirklich nicht erleben.

Am dritten Teil der Hangover-Reihe gefällt uns einmal mehr das Zusammenspiel des Wolfsrudels. Auch wenn der Film ernstere Saiten anschlägt und manchmal eher an einen Thriller als an einen lustigen Kifferfilm oder eine Komödie erinnert, kommt man als Fans des schrägen Humors der ersten beiden Hangover Teile auf unsere Kosten. Allerdings hätten wir noch etwas mehr des Slacker-Humors und der Kiffer Comedy der beiden ersten Streifen vertragen können und auch Mike Tyson fehlt uns ein wenig.

Hangover 2

In der amerikanischen Kiffer-Komödie Hangover 2 aus dem Jahr 2011 geht schon wieder ein Junggesellen-Abschied gründlich schief. Diesmal wachen die drei Freunde in einem Hotelzimmer in Thailand auf. Sie haben sich offenbar mit der örtlichen Mafia angelegt.

Zahnarzt Stu hat aus den Erlebnissen aus Las Vegas seine Lehren gezogen: Bei seiner Hochzeit mit der aparten Lauren wird nichts schief gehen. Er hat zwar seine Freunde Doug, Phil und Alan dabei, aber Stu ist fest entschlossen, die Hochzeit ohne Aufsehen hinter sich zu bringen, ohne Drogen, ohne Katastrophe, ohne alles. Bereits bei der Ansprache seines zukünftigen Schwiegervaters gerät Stus Plan ins Wanken. Der fragt sich öffentlich, ob der schlaffe Zahnarzt für seine Tochter der Richtige ist und vergleicht ihn mit faden Reisbrei.
Alan wiederum kann Laurens Bruder Teddy nicht ausstehen, weil er seinen Platz in der Gruppe durch ihn gefährdet sieht. Außerdem kann er sich unmöglich die Gelegenheit zu einem weiteren Abenteuer entgehen lassen. Wieder gerät die Nacht der Freunde zu einem unvergesslichen Erlebnis.
Am nächsten Morgen wachen sie in einem Hotelzimmer auf. Stu hat ein riesiges Gesichts-Tattoo, Alan eine Glatze und wieder können sie sich an nichts erinnern. Aber das ist diesmal kein Problem. Mister Chow, mit dem sich Alan nach Las Vegas angefreundet hat, ist mit ihnen im Hotelzimmer und wird alles aufklären. Er wird sich nur noch kurz ein Näschen Koks zur Stärkung genehmigen … dabei erleidet er leider einen Herzanfall und stirbt. Und wo ist eigentlich Teddy und zu wem gehört der abgeschnittene Finger?

Am Kifferfilm Hangover 2 gefallen uns vor allem die exotische Kulisse und die Freundschaft der Hauptfiguren. Nach dem ersten Teil ist es hier in Bangkok fast so, als träfen wir alte Freunde wieder, wenn uns auch die Originalität des ersten Films ein wenig fehlt ;)

Hangover

In der amerikanischen Kifferkomödie Hangover aus dem Jahr 2009 feiern vier Freunde in Las Vegas einen Junggesellen-Abschied. Dabei lassen sie es so krachen, dass sie nicht nur den Bräutigam verlieren, sondern auch die Erinnerung an den Abend.

Die Typen, die sich mit Bräutigam Doug auf den Trip nach Vegas machen, sind ein komischer Haufen. Der smarte Phil ist ein Lehrer, der sich danach sehnt, endlich mal wieder die Sau rauszulassen und dem öden Vorstadt-Alltag zu entkommen. Stu arbeitet als Zahnarzt und steht derart unter der Fuchtel einer zickigen Freundin, dass ihn seine Kumpel immer damit aufziehen. Der kindliche und äußerst vollbärtige Alan gehört eigentlich nicht dazu, wird aber mitgenommen, weil er der künftige Schwager und im selben Alter wie die anderen drei ist … und weil er wohl sonst selten rauskommt.
Die vier wollen eine unvergessliche Nacht erleben. Am nächsten Morgen wachen sie mit Filmriss in einem verwüsteten Hotelzimmer auf. Der Bräutigam ist verschwunden, dafür haben sie einen neuen Freund gewonnen: Ein weißer Tiger hat das Badezimmer für sich beansprucht.
Dougs zukünftige Braut nervt mit Anrufen. Stu fehlt ein Zahn und Alan hat ein Baby. Die drei machen sich auf, zu rekonstruieren, was in der letzten Nacht passiert ist. Vielleicht finden sie dann Doug, den Besitzer des weißen Tigers und den Typen, dem das Baby gehört.

Am ersten Hangover Kifferfilm gefällt uns das irre Tempo der Komödie und die Chemie zwischen den Hauptdarstellern. Der Kifferfilm ist voller großartiger Szenen und wahnwitziger Dialoge. Dabei lieben wir vor allem den tapsigen Zach Galifikanis, der als Alan mit großen Augen in die Welt sieht und dem es irgendwie gelingt, die Schraube des Irrsinns immer noch ein Stück weiter zu drehen.

Ananas Express

Der Kifferfilm Ananas Express aus dem Jahr 2008 mit Evan Goldberg und Seth Rogen ist einer der Kifferfilme der letzten Jahre, den man auf jeden Fall gesehen haben muss !
Es ist dass Jahr 1937 – Die Regierung der USA führt Forschungen mit Marihuana an Menschen durch. Durch besondere Umstände wird Cannabis von den Wissenschaftlern als illegal eingestuft. Nach diesem Rückblick beginnt die Geschichte von Ananas Express. Der Kiffer Dale Denton (Seth Rogen) besucht Saul Silver (James Franco), den Dealer seines Vertrauens. Dieser besitzt eine ganz spezielle Cannabis-Sorte mit dem Namen Ananas Express. Im Zuge seines Jobs als Gerichtszustellers beobachtet Denton wie zwei korrupten Polizisten einen Mord begehen. Als er panisch die Flucht ergreift, verliert er seinen Joint und hinterlässt er eine Spur zu seinem Ticker Saul, da Saul der einzige in der ganzen Stadt ist, der das “Wunderweed” Ananas Express vertickt. Der korrupte Polizist Ted Jones (Gary Cole), der das Weed mit dem eingängigen Ananas Duft kennt, setzt daraufhin Killer auf Saul an um den vermeintlichen Zeugen aus dem Weg zu räumen. Dass führt dazu, dass der Dealer Silver entführt. Eine wilde Jagd und viele Action-Szenen begleiten den weiteren Film-Verlauf. Mehr sei an dieser Stelle nicht verraten.

Rogen und Goldberg haben ebenfalls das Drehbuch des Kifferfilms geschrieben. Die Regie führte David Gordon Green. Seth Rogen selbst spielt darin die Hauptrolle.
Hauptdrehorte waren Glendale, Downey, Santa Clarita und Los Angeles in Kalifornien. In den USA und Kanada erschien der Action-Streifen im August 2008. Nach Deutschland kam er erst im Oktober 2008. 27 Millionen Dollar kostete die Produktion und brachte über 85 Millionen Dollar ein. Der Werbe-Trailer zum Film wurde für den “Golden Trailer Award” im Bereich Beste Komödie 2008 nominiert.

Die ganze Story des Kifferfilm Ananas Express ist super lustig, es gibt haufenweise Weed zu sehen und die Dialoge sind einfach der Hammer.

Grasgeflüster

Im Jahr 2000 kam die britische Kifferfilm-Komödie Grasgeflüster in die Kinos. Der Film schildert die turbulente Erlebnisse der englischen Gärtnerin Grace Trevethyn, die durch die bekannte britische Darstellerin Brenda Blethyn verkörpert wird.

Grace ist in ihrem kleinen Heimatstädtchen hoch angesehen. Die lebensfrohe Dame ist für ihre Orchideen bekannt, die die Gärtnerin in ihrem Gewächshaus züchtet. Für ihre besonderen Blumen hat Grace bereits zahlreiche Preise gewonnen. Nach dem Tod ihres betrügerischen Gatten, der ihr Geld für die Geliebte verprasste, steht Grace plötzlich vor einem gigantischen Schuldenberg. Als ihr Haus kurz vor der Zwangsversteigerung steht, kommt die Gärtnerin auf die Idee, ihre Schulden durch den Anbau und Verkauf von Cannabis zu begleichen. Dabei wird sie durch den kiffenden Hobbygärtner Matthew Stewart unterstützt, der von Craig Ferguson gespielt wird. Der jüngere Matthew, den familiäre Probleme belasten, ist ein Grasexperte, der nun mit dem erfahrenen Gärtnergenie Grace kooperiert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: bald warten 20 Kilo Gras auf den Verkauf. Grace reist alleine nach London. Kurz vor dem Verkauf der grünen Blüten entstehen unerwartete Probleme, die fast in einer Katastrophe enden.

Grasgeflüster ist kein typischer Kifferfilm, sondern eine schwarze britische Komödie, die eine amüsante Geschichte erzählt. Besonders gut haben uns die schrulligen Dorfbewohnern gefallen, von denen die Gras-Gärtnerin Grace und ihr Kumpel Matthew umgeben sind. Da wären zum Beispiel die Omas, die zufällig auf eine geringe Menge Cannabis stoßen und den Stoff daraufhin unwissend konsumieren. Daher konnte uns Grasgeflüster durchaus unterhalten. Der Film verzichtet zudem auf allzu abgedroschene Klischees. Den typischen Bong-Raucher oder den Klischee-Dealer bekommt ihr hier nicht zu sehen. Schließlich ist die Dealerin diesmal eine alte Lady. Deren Geschichte solltet ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen.

Die Trauzeugen

Die aus dem Jahre 2011 stammende Hochzeitscrasher Komödie, Die Trauzeugen, ist eine Liebesgeschichte, die auf eine sehr komische und lustige Art und Weise erzählt wird.

Die Hauptpersonen sind David, der aus England stammt und Mia aus Australien. Während eines Urlaubes trifft David auf Mia und was passiert? Beide verlieben sich in einander. Schnell wird beiden klar, dass sie Nägel mit Köpfen machen müssen und planen ihre Hochzeit. Diese soll bei den Eltern von Mia in Australien stattfinden.

Um seine besten Freunde bei der Hochzeit dabei zu haben fliegt David nach England und überzeugt seine drei besten Freunde mit ihm nach Australien zu fliegen. Die Hochzeit soll unter keinem guten Stern stehen und entwickelt sich immer mehr zu einem kleinem Albtraum als zu einer romantischen Liebeshochzeit. Alle drei Freunde von David haben anderes im Kopf als ihren besten Freund bei seiner Traumhochzeit zu helfen, einer der drei ist absolut gegen die Hochzeit, der andere gerät in das Visier eines Drogendealers weil er Ihm sein Cannabis und Extasy klaut und der dritte hat nur seine Ex-Freundin im Kopf, der er nicht verzeihen kann, dass sie ihn für einen anderen verlassen hat. David versucht, natürlich ohne Erfolg die drei Freunde zur Vernunft zu bringen und wenigstens noch die Hochzeit zu retten, doch alles nützt nichts.

Die Hochzeit wird zu einem sehr lustigen Ereignis für den Zuschauer und entwickelt sich jenseits von gut und böse. Doch wie wird das ganze ausgehen, findet die Hochzeit doch noch statt oder hat Davids geliebte Mia die Nase nun endgültig voll und lässt David vor dem Traualtar stehen? Eine Antwort darauf gibt der Film, Die Trauzeugen, in voller Länge.

Die Kifferkomödie, Die Trauzeugen, erinnert von der Art stark an Filme wie “Die Hochzeitscrasher” oder die Hangover Filme. Wer diese chaotischen Komödien bzw Kifferfilme gefeiert hat, wird bei ein paar Joints und dem Film “Die Trauzeugen” ebenfalls auf seine Kosten kommen !

Lammbock

In der deutschen Kifferkomödie Lammbock – Alles in Handarbeit betreiben zwei Kiffer / Slacker einen ganz besonderen Pizza-Lieferservice: Dope frei Haus.

Die beiden Kiffer Stefan und Kai haben ein entspanntes Leben. Das Gras wächst, die Kunden lieben die besonderen Pizzen der zwei und für genügend Aufregung sorgt ein illustrer Freundeskreis. Während Kai mit diesem Leben völlig zufrieden ist und am liebsten stoned darüber philosophiert, warum Mehmet Scholl ein fantastischer Mensch ist und als Vorbild für jede Art des Handeln dienen sollte, kommen Stefan doch Zweifel. Sein Vater ist Richter und hat sich ein anderes Leben für ihn vorgestellt. Stefan denkt sogar darüber nach, dass Jura-Studium doch noch fertig zu machen und ein produktives und angesehenes Mitglied der Gesellschaft zu werden. Kai hält das für ziemlichen Quatsch. Viel wichtiger ist es auf jeden Fall, sich um die Hanfplantage zu kümmern, die mit Blattlaus-Befall zu kämpfen hat. Kiffer Achim kennt sich erstaunlich gut mit Blattläusen aus und bietet seine Hilfe an, aber ist der Typ wirklich koscher?

Uns gefällt an dem deutschen Kifferfilm Lammbock vor allem die entspannte Atmosphäre des Films. Gerade Moritz Bleibtreu mit seiner Faszination für Edelkicker Mehmet Scholl hat schöne Momente. Das gilt auch für die exzellenten Nebendarsteller, allen voran Wotan Wilke Möhring und Antoine Morot jr., die uns als deutsche Ausgabe von Jay und Silent Bob begeistern (mit Tourette-Syndrom sogar). Der Film behandelt auf frische Weise typische Slacker-Themen, wird dabei zwar etwas philosophisch, zieht aber nie runter. Die Einflüsse von Tarantino und vor allem Kevin Smith sind zu erkennen. Dabei muss der Film sich vor den großen Vorbildern nicht verstecken.

Bube, Dame König, grAS

In der britischen Gangsterfilm-Groteske Bube, Dame, König, grAS aus dem Jahr 1998 verlieren vier Freunde ein Kartenspiel und können ihre Schulden beim örtlichen Karten-Hai nicht begleichen, also denken sie sich einen idiotensicheren Plan aus, um an genug Geld zu kommen. Doch was ist im London der Dealer, Kiffer und Gangster schon wirklich sicher?

Bacon, Tom, Soap und Eddy kennen sich schon ewig und sind die besten Kumpel. Sie vertreiben sich die Zeit, rauchen ein bisschen Gras, nehmen sich gegenseitig hoch und versuchen, ans schnelle Geld zu kommen. Die große Gelegenheit tut sich auf, als beim wöchentlichen Kartenspiel von Harry Londsale ein Platz frei wird. Der Mann trägt den sympathischen Spitznamen “Das Hackbeil.” Die Freunde kratzen ihre Kohle zusammen und kaufen Eddy einen Platz. Jeder weiß: Eddy ist ein Wahnsinns-Kartenspieler und kann unmöglich verlieren.
Doch bei dem Abend geht einiges schief und auf einmal stehen Bacon, Tom, Soap und Eddy bei einigen Leuten in der Kreide, bei denen kein Mensch in der Kreide stehen möchte. “Das Hackbeil” bleibt aber fair, er wird ihnen 4 Wochen Zeit geben, die Kohle aufzutreiben. Danach macht er seinem Namen alle Ehre und hackt ihnen die Finger ab.
Die vier Kiffer Kumpels begeben sich auf eine abenteuerliche Reise in ein skurriles London der Gangster, Seitenstraßen und Kneipen auf der Suche nach dem einen großen Ding, das ihre Probleme lösen wird. Und dabei stehen nicht nur ihre Finger schnell auf dem Spiel.

Am Kifferfilm Bube, Dame, König, grAS gefällt uns am besten der markante Stil von Regisseur Guy Ritchie, der später in Snatch – Schweine und Diamanten noch verfeinert wurde. In Bube, Dame, König, grAS sehen wir die späteren Kultfiguren Jason Statham und Vinnie Jones das erste Mal. Der Film macht mit seinen irren Plotwendungen und den höchst skurrilen und brutalen Nebenfiguren einfach eine Menge Spaß.

School of Rock

In der amerikanischen Kiffer / Musikkomödie School of Rock aus dem Jahr 2003 landet ein etwas verpeilter Rocker als Aushilfslehrer an einer Schule und zieht dort sein eigenes Ding durch: Er formt aus den spießigen Schülern eine echte Rockband.

Für Dewey Finn (Jack Black) läuft es nicht gut. Seinen Bandkollegen geht er mit ewigen Bühnen-Eskapaden auf den Geist. Immer muss er im Rampenlicht stehen. Dabei ist er der einzige, der noch an den großen Durchbruch glaubt. Dazu ist er bereit, alles in seinem Leben einer Karriere als Rockstar unterzuordnen. Nur weiß das irgendwie keiner zu schätzen.
Auch daheim gibt es Probleme: Die zänkische Freundin des Mitbewohners droht, ihn aus den eigenen vier Wänden zu vertreiben, wenn er sich nicht endlich an der Miete beteiligt. Die Kumpels von früher wenden sich von ihm ab. Jeder sagt ihm, dass es an der Zeit ist, endlich erwachsen zu werden, sich einen Job zu suchen und Verantwortung zu übernehmen.
Um ein bisschen Kohle zu verdienen, schmuggelt sich Dewey als Aushilfslehrer an eine vornehme Schule. Dort soll er eine vierte Klasse unterrichten. Die Kleinen durchschauen schnell, dass der übergewichtige und verlotterte Typ vor ihnen unmöglich ein Lehrer sein kann. Doch Dewey sieht seine Chance gekommen: Er wird aus den Schülern eine Rockband formen, den Battle of the Bands gewinnen, endlich die Anerkennung erhalten, die ihm zusteht, und dabei noch unheimlich viel Spaß haben. Außerdem muss den kleinen Vorstadtpflänzchen endlich wer beibringen, wer AC/DC ist.

An School of Rock gefällt uns vor allem der Hauptdarsteller Jack Black, der mit seiner quirligen Energie den Film befeuert. Die Wortgefechte mit den vorwitzigen Schülern machen einfach Spaß. Und der Soundtrack rockt!

Der Film School of Rock mit Jack Black ist unglaublich lustig und eignet sich perfekt als Kifferfilm oder Kifferkomödie, auch wenn es nur am Rande um Cannabis und Kiffen geht.

Grandma’s Boy

Grandma’s Boy ist ein Kifferfilm aus den USA, der im Jahre 2006 produziert wurde. In den Hauptrollen des Stonerfilms, in dem sich alles um reichlichen Marihuanakonsum und Computerspiele dreht, sind Linda Cardellini sowie Allen Covert zu sehen.

In dem Kifferfilm Grandma’s Boy muss der Spieletester Alex, der sein gesamtes Vermögen mit einer philippinischen Prostituierten verprasst hat, einen neuen Platz zum Leben und Wohnen finden. Nach einer Auseinandersetzung mit der Mutter seines Freundes bleibt Alex nichts weiter übrig, als bei seiner Großmutter einzuziehen. Da er dies vor seinen Kollegen geheim halten will, gibt Alex damit an, mit drei besonders sexy aussehenden Frauen in einer WG zu leben. In der Realität besteht die Wohngemeinschaft jedoch aus drei älteren Ladys. Alex entwickelt schließlich ein eigenes Computerspiel und führt dieses seiner Großmutter vor. Das Game Demonic zieht die ältere Dame völlig in ihren Bann. Damit allerdings ein anderes Spiel, was von Alex und seinen Kollegen hauptberuflich entwickelt wurde fristgerecht fertig wird, verteilt der Boss der Computerspielefirma die verschiedenen Levels an die beteiligten Mitarbeiter zum Testen. Alex erhält das schwierigste Level. Als sich Alex sein Essen mit bloßen Händen aus dem Ofen nehmen will, verbrennt er sich diese so stark, dass er nicht mehr in der Lage ist, das Game pünktlich zu testen.

Mir und meinen Freunden, mit denen ich mir die Komödie Grandma’s Boy angeschaut habe, hat dieser wirklich lustige Film sehr gut gefallen. Aus diesem Grunde können wir den Kifferfilm Grandma’s Boy besonders allen Leuten empfehlen, die gerne und mal wieder herzhaft lachen möchten.

Superbad

Superbad ist ein richtig geiler Kifferfilm  aus dem Jahre 2007 mit einer fantastischen Hauptbesetzung, die aus Jonah Hill, Michael Cera und Christopher Mintz-Plasse besteht. Damit sei eines sicher, diese Kifferkomödie bietet innerhalb der Laufzeit von 119 Minuten Witz, Freude, sehr viel Spaß und eine äußerst spannende Geschichte obendrein.

Im Kifferfilm Superbad beginnt die Handlung damit, dass zwei Jungs (Seth und Evan), die sehr gute Freunde sind und kurz vor ihrem High-School Abschluss stehen auf eine coole Party eingeladen werden, und das ausgerechnet von Jules, einem Mädchen, für das Seth schon eine sehr lange Zeit schwärmt. Kurzerhand versprechen die Jungs Alkohol mitzubringen. Das Problem dabei ist nur, die Volljährigkeit hat noch keiner von ihnen erreicht, und die Alkoholbeschaffung gestaltet sich zu einem größeren Übel. Weil drei Köpfe immer besser sind als zwei, wird Fogell ins Boot geholt und bekommt gleich den Auftrag falsche Ausweise für alle drei zu besorgen. Damit fängt das Abenteuer der Jungs erst richtig an. McLovin (das ist der falsche Name auf dem neuen Ausweis von Fogell) versucht unauffällig Alkohol in einem nächstgelegenen Laden zu besorgen. Nicht genug ist die Nervosität des angeblich 25 jährigen McLovin, dazu kommt auch noch, dass der Laden blöderweise zur selben Zeit überfallen wird. McLovin wird gleich von den Polizisten mitgenommen und Seth und Evan suchen sich neue Wege an ihr Ziel zu kommen. Das die Bullen sogar kiffen und noch ganz anderes Zeug einschmeissen ist dem Streber McLovin zu dem Zeitpunkt allerdings noch nicht klar…

Ob die Drei es zu der Party schaffen, wie McLovin mit der Polizei klarkommt und ob Jungs wie versprochen Alkohol mitbringen, verrät die Kifferkomödie Superbad in einer packenden, amüsanten und äusserst unterhaltsamen Kiffer Story.

Kings of Rock – Tenacious D

Kings of Rock – Tenacious D ist eine Mischung aus US-amerikanischer Musik-Komödie und Kifferfilm aus dem Jahr 2006. Produziert wurde der Kiffer-Streifen von US-Musiker und Filmregisseur Regisseur Liam Lynch mit Jack Black (JB) und Kyle Gass (KG) in den Hauptrollen.

Aufgewachsen in einem streng religiösem Elternhaus erfährt JB einen Schlüsselmoment in seinen Leben, indem er seinen Eltern ein selbst komponiertes Musikstück vorspielt, das sehr häufig das Wort “Fuck” beinhaltet. Geschockt von der einzigartigen Performance legt der Vater JB übers Knie und erteilt ihm Schläge. Zudem entfernt er alle Rockposter aus seinem Kinderzimmer, jedoch konnte JB eines verstecken: Das Poster von Ronnie James Dio, der daraufhin zu ihm spricht und ihn auffordert nach Hollywood zu gehen, um dort die beste Rockband aller Zeiten zu gründen. Dort angekommen trifft er auf den selbst ernannten Rockstar KG, der ihn nach anfänglicher Skepsis einige Skillz auf seiner Gitarre beibringt. Nach kurzer Zeit merkt JB aber, dass sein neuer Kumpel gar kein Rockstar ist, sondern ein heruntergekommener Loser mit Perücke. Auch der Erfolg des Musik-Duos bleibt aus. JB merkt jedoch, dass alle berühmten Rockstars ein und demselben Gitarrenpick (Plektrum) verwenden, woraufhin sich die beiden auf der Suche des “Pleck des Schicksals”, über den ein Verkäufer in einem Gitarrengeschäft gesprochen. Er solle magische Kräfte besitzen und jeden zu Erfolg und Ruhm verhelfen. Diesen einzigartigen Pick wollen JB und KG natürlich haben und machen sich auf zu einer Reise, die auch den Teufel in Erscheinung eines Musikmanagers auf die Tagesordnung bringt.

Kings of Rock – Tenacious D ist eine äußerst gelungene und schräge Musik-Komödie, mit einem durchgeknallten Jack Black.

Der Film ist zwar kein klassischer Kifferfilm wie beispielsweise Half Baked oder How High (So High), wer auf die Musik von Tenacious D oder den US-Comedian Jack Black steht wird sich trotzdem köstlich amüsieren. Unser Meinung kann man den Film wunderbar gucken und nebenbei was smoken.

Friday

Friday ist eine vom US-Regisseur Felix Gary Gray gedrehter US-amerikanischer Kifferfilm aus dem Jahr 1995. Die Hauptrollen besetzen Chris Tucker sowie Rapper Ice Cube, der auch als Drehbuchautor mitwirkte.

Craig James (Ice Cube), ein dauerhaft schlecht gelaunter Schuhverkäufer, ist gerade gefeuert wurden. Zudem ist Craig mit der eifersüchtigen Freundin Joi zusammen, aber in die hübsche Fitness-Trainerin Debbie verliebt. Aber es geht noch schlimmer: seine bester Kumpel Smokey (Chris Tucker) hat bei einem Drogen-Deal gepatzt und steckt nun in echten Schwierigkeiten. Denn Drogenboss Big Worm ist ein echtes Schwergewicht und alles andere als begeistert über das mal wieder tölpelhafte Verhalten vom andauern schwatzenden Smokey. Big Worm beschließt Smokey und Craig ein Ultimatum zu stellen, indem sie sein Geld oder die Drogen innerhalb eines Tages wiederbeschaffen sollen. Andernfalls droht er beide zu töten. Der zugekiffte Smokey versucht das Geld über einen Einbruch bei Craig’s heimlichen Schwarm Debbie zu beschaffen, versagt jedoch mal wieder und bläst den Raubzug ab.
Weiteres Problem ist der Ex Knacki Deebo der Craig an die Gurgel will in ihn fortwährend auflauert. Als die beiden nun endlich aufeinander treffen, zieht der arbeitslose Schuhverkäufer eine Knarre, muss diese jedoch auf Drängen der Eltern wegwerfen. Denn richtige Männer lösen so einen Streit mit einem richtigen Faustkampf. Problem ist nur, dass Deebo 100 Pfund mehr auf die Waage bringt und Craig übel zusetzt, der sich ihn aber letztlich noch überwältigen kann.

Friday ist eine extrem lustige und kultverdächtige Kifferkomödie / Kifferfilm mit einem dauerhaft schlecht gelaunten Ice Cube und verpeilten Chris Tucker in den Hauptrollen.

Next Friday

Bei dem Kifferfilm “Next Friday “, aus dem Jahre 2000, handelt es sich um den 2. Teil der Friday Kifferfilme Trilogie. Wie zuvor waren in der Komödie Steve Carr der Regisseur und die Rap-Legende Ice Cube in der Hauptrolle.

Die Story dreht sich um den arbeitslosen Dauerkiffer Craig Jones, der noch im Hotel Mama wohnt, und seinem kriminellen Homeboy Deebo, der gerade aus dem Gefängnis getürmt ist. Anstatt sich einen vernünftigen Job zu suchen verbringen die beiden lieber ihre Zeit damit, im bekifften Zustand ihre Nachbarschaft zu terrorisieren und für reichlich Ärger zu sorgen.

Doch eines Tages ist Schluss mit Craig’s und Deebo’s Schikanen, da die beiden vermehrt Stress im Viertel provozieren. Craig’s Dad schiebt in deswegen zu seinem Bruder, also den Onkel von Craig ab. Der ist nicht besser als Craig und verbringt seine Tage ebenfalls mit Weed und Chillen. Onkel Elroy besitzt eine kleine Villa in der Vorstadt von “Rancho Cucamongo”. Craig hasst diese fiese Kleinstadt und findet sie langweilig. Vor allem die feindselige Nachbarschaft ist ihm ein Dorn im Auge. Die Langeweile ist schlagartig vorbei, als die beiden Nichtsnutze dort Randale machen und sich unter das gemeine Volk mischen.

Der Kifferfilm Friday 2 ist allein schon wegen der Raplegende Ice Cube eine Komödie die man umbedingt geshen haben sollte wenn man auf Filme zum Kiffen oder Filme mit Kifferhandlung steht. Der Film ist einfach mega witzig und glänzt mit unzähligen lustige Dialoge mit Kifferhumor.

Friday After Next

Bei Friday After Next handelt es sich um eine US-amerikanische Filmkomödie vom Regisseur Marcus Raboy aus dem Jahr 2002. Sie ist eine Fortsetzung der erfolgreichen Vorläufer Friday und Next Friday und in den Hauptrollen mit Hauptdarsteller Ice Cube Craig) und seinen zugekifften Freund Mike Epps (Day Day).

In der Wohnung von Craig und Day Day wird am Vortag von Heiligabend eingebrochen und ausgerechnet einen Einbrecher im Weihnachtsmannkostüm überfällt die beiden. Als Craig vom Lärm geweckt wird, versucht er seinen tief schlafenden Kumpel Day Day zu wecken, doch schafft es nicht. Also stürzt er sich alleine auf den Weihnachtsmann und versucht ihn zu überwältigen. Nach zähem Kampf zieht Craig jedoch den Kürzeren und muss mit ansehen wie sie von dem Einbrecher ihrer Geschenke sowie der anzufallenden Miete beraubt werden. Dies ruft natürlich die argwöhnische Vermieterin Mrs. Pearly auf den Plan, die damit droht ihren in Kürze aus dem Knast entlassenen Sohn auf sie loszulassen. Vorher werden Craig und Day Day aber von ihrem anderen Sohn, der schwul und ziemlich kräftig gebaut ist, abgefangen und der damit droht sie zu vergewaltigen falls sie die Miete nicht bezahlen würden. Craigs Vater verschafft den beiden einen Job als “Hilfsbullen” in einem Kaufhauszentrum, wo Craig die hübsche Donna kennenlernt und einiges mit ihr “erlebt”.

Friday After Next ist wie seine Vorgänger Friday und Next Friday eine richtig gut gelungene Kifferkomödie, die durch zahlreiche Jokes begeistern kann. Wieder einmal macht Ice Cube mit seiner miesepetrigen Art einen hervorragenden Job und an seiner Seite mal wieder der Dauer kiffende Kumpel Day Day.

Der Kifferfilm Friday After Next ist ein würdiger Nachfolger und zugleich letzter Teil der Firday Kifferfilme Trilogie, muss man gesehen haben :)

How High (So High)

Kifferfilm How High

Die Ghetto-Kids Silas und Jamal rauchen von Morgens bis Abends Dope. Als ihr schlauer Kumpel Ivory bei einem Unfall stirbt, pflanzen Silas und Jamal zu Ehren ihres Freundes ein paar Hanfpflanzen auf seinem Grab. Doch das Gras was auf Ivory’s Mist wächst ist kein gewöhnliches Dope, es ist ein Wunderzeug! Immer wenn die beiden das Gras von Ivorys Grab rauchen, erscheint ihnen der Geist ihres toten Kumpels. Mit dessen Hilfe schaffen die beiden Looser jede Prüfung auf dem College ohne auch nur eine Sekunde mit Lernen zu verschwenden. Wegen ihrer guten Noten landen die beiden Kiffer schliesslich sogar auf der Elite-Universität Harvard. Da sich bei den faulen Dauerkiffern Silas und Jamal jedoch alles nur um Party, Girls und Gras dreht, lässt das lustige Chaos auf der Elite-Universität natürlich nicht lange auf sich warten.

[jwplayer mediaid="2092"]

How High DVD

TED

TED Lustige KifferfilmeTED ist ein Kifferfilm der etwas anderen Art, der Film erzählt die Story von John Bennett und seinem Teddybär, ja ihr habt richtig gehört… aber keine Angst TED ist alles andere als ein “Kinderfilm”. Immerhin ist TED der erste Kinofilm von Seth MacFarlane, dem Macher der TV-Serie Family Guy.

In seiner Kindheit ist John Bennett ein absoluter Aussenseiter und hat keinen einzigen Freund, im Gegenteil, er wird von allen Kids in seiner Gegend ausgegrenzt und schikaniert. John sehnt sich nach nichts mehr, als nach einem echten Freund und wünscht sich eines Weihnachtsabends, dass sein Teddy TED lebendig werden soll. Wie durch ein Wunder geht sein größter Kindheitstraum am nächsten Morgen in Erfüllung… TED und John werden die besten Freunde und sind ihr gesamtes Leben unzertrennlich.
Doch dies wird im Alter zunehmend zum Problem: Während TED als Teddybär den ganzen Tag in John’s Wohnung mit seiner Bong chillen oder Nuttenpartys feiern kann, hat John eine Menge Verantwortung im Job und mit seiner Freundin. Das alles unter einen Hut zu bringen, ist garnicht so leicht, nicht zuletzt, weil John ständig von TED überredet wird, doch lieber einen zu kiffen als zur Arbeit zu gehen. Die Situation spitzt sich zu, als John’s Freundin genug von TED hat und John sich zwischen TED und seiner Freundin entscheiden muss..

Zunächst waren wir skeptisch, aber TED ist ein echt guter Kifferfilm, ein Gag jagt den nächsten, vorallem ein Pflichtfilm wenn man den Humor von Family Guy mag. Schön zu sehen, dass auch 2012 neue Kifferfilme das zu Unrecht verrufene Kifferimage aufpolieren ! Da darf man nur hoffen, das Seth MacFarlane noch mehr lustige Kifferfilme wie TED in die Kino’s bringt ;) [jwplayer config="Full-Width" mediaid="2093"]

Viel Rauch um Nichts (Up in Smoke)

Kifferfilm Cheech und Chong - Viel Rauch um Nichts
Viel Rauch um Nichts ist der erste Film des erfolgreichen Kifferduos Cheech und Chong.

Die beiden begnadeten Kiffer Cheech und Chong lernen sich per Anhalter kennen, da der Hippie Chong nach einer Panne auf der Autobahn eine Mitfahrgelegenheit sucht. Keiner der beiden ist Drogen im geringsten abgeneigt und so wundert es nicht, dass sie schon bald mega breit und auf LSD im Auto chillen. Cheech und Chong haben nach ihrem Trip kein Weed mehr und beschliessen, bei Cheech’s Cousin Strawberry neuen Stoff zu besorgen, daraus wird allerdings nichts, stattdessen werden sie in Strawberry’s Bude Opfer einer Polizei-Razzia. Die beiden Glückspilze können fliehen, auch wenn die Polizei ihnen auf den Fersen ist. Später finden sich die beiden Kult-Kiffer in Mexiko wieder, von wo sie ohne es zu wissen, einen Kleintransporter voller Gras zurück in die USA schmuggeln..

Cheech & Chong’s Up in Smoke aus dem Jahr 1978 ist einfach Kult und zählt definitiv zu den besten Kifferfilmen aller Zeiten ! kifferfilme.tv Kaufempfehlung !

[jwplayer config="Full-Width" mediaid="2098"]

Cheech & Chong – Viel Rauch Um Nichts (Up in Smoke) DVD

Half Baked

Kifferfilm Half Baked

Die vier Kiffer Thurgood, Brian, Kenny und Scarface, die zusammen in einer WG in New York leben, haben den lieben langen Tag nichts anderes im Sinn als den Konsum ihres geliebten Marihuanas. Doch ihr gemütliches Leben findet ein jähes Ende, als Kenny ein zuckerkrankes Polizeipferd mit Popcorn umbringt und dafür im Knast landet. Um die nötige Kaution für ihren Freund im Knast aufzutreiben, beginnen die drei verbliebenen Kifferfreunde professionell im New Yorker Grashandel mitzumischen. Als die großen Drogenbossen der New Yorker Unterwelt von der neuen Konkurrenz erfahren, ist der Ärger bereits vorprogrammiert.

[jwplayer config="Full-Width" mediaid="2090"]

Half Baked DVD

Preacher – der Haschpapst

Preacher – der Haschpapst

Amsterdam Ende der 70er. Mit Geschäftssinn, Charme und vergleichsweise humanistischen Devisen wie “Gewalt nur wenn nötig” oder “Keine harten Drogen” schafft Klaas Donkers, nach Vertreibung seiner Konkurrenz an die Spitze des lokalen und damit gesamteuropäischen Haschhandels. Nur wenige Jahre später wohnt er in einem großen Schloß, besitzt ohne Ende Geld und riesige Hanfplantagen in Afghanistan. Doch längst klebt auch Blut an seinen Händen. Vom Aufstieg und Fall eines sogenannten Drogenzaren. Der Film “Preacher” basiert auf dem wahren Leben der in Holland landesweit bekannten Unterweltlegende Klaas Bruinsma. Hier erwartet euch kein klassisches Operettengemetzel a la Scarface, sondern ein spannender, hochinteressanter Einblick in die kriminellen Strukturen, des internationalen Mariuhana-Geschäfts, komplett mit Blicken in alle dazugehörigen Abgründe.

“Preacher” ist wohl eher ein Krimi und nix für einen lustigen DVD-Abend mit den Jungs. Jedoch ist er ein wirklich guter Film für Kiffer, die mal hinter die Kulissen des niederländischen Drogenhandels schauen wollen.

Preacher – der Haschpapst DVD

Chicks – Total bekifft und wild auf Girls

Kifferfilm Chicks - Total bekifft und wild auf Girls

Kalifornien, Ende der 70er Jahre. Sex, Drugs und Rock ‘n’ Roll, hier feiert das Leben eine Dauerparty. Die beiden Freunde Hubbs und Joe wollen ebenfalls endlich mitfeiern und besorgen sich Kokain und Pfefferminzschnaps. Was jetzt noch fehlt sind heisse Mädels. Doch das ist auch kein Problem, denn die beiden Jungs haben gehört, dass am Torrance Beach ohne Ende heißer Chicks unterwegs seien, die nur darauf warten, von ihnen abgeschleppt zu werden. Doch das Vorhaben, heisse Mädels am Strand abzuschleppen, bereitet den beiden Freunden Hubbs und Joe mehr Schwierigkeiten als anfangs gedacht.

[jwplayer config="Full-Width" mediaid="2082"]

Chicks DVD

Contact High

Kifferfilm Contact High

Gangster Carlos hat ein Problem: Er hat seine Tasche in Polen verloren. Jemand soll sie ihm zurückholen, nur wer ? Der schwule Autoschrauber Harry, den er damit beauftragt, hat nichts besseres zu tun, als sich in der Werkstatt mit den anderen Jungs zu vergnügen. Der nächste, der sich um Carlos Tasche kümmern soll, ist der launische Zuhälter Schorsch, doch der Kleinkriminelle will auf keinen Fall das Autorennen im TV verpassen. Schliesslich findet Schorsch zwei brauchbare Kandidaten die ihm den Auftrag abnehmen können. Die beiden kiffenden Imbissbudenbesitzer Hans Wurst  und Max Durst. Die Suche nach der Tasche in Polen kann also beginnen…

[jwplayer config="Full-Width" mediaid="2084"]

Contact High DVD

Living High

Kifferfilm Living High

Die beiden Kumpels Rico und Larry sind absolute Kiffer. Sie bekommen nichts auf die Reihe und sind total verplant. Bei beiden scheint die Entzugstherapie keinerlei positive Wirkungen zu haben. Als die beiden wegen Mietschulden aus ihrer Wohnung fliegen, brechen die beiden die Drogentherapie  ab und erleichtern ihren Dealer Big Daddy anschliessend um eine ganze Menge Geld.

Living High DVD

Evil Bong – Kiffen kann doch tödlich sein

Kifferfilm Evil Bong

Der Streber Alister zieht in einem Studentenwohnheim ein und landet ausgerechnet in einer WG mit drei begeisterten Hardcore-Kiffern. Einer der Haschbrüder hat gerade über eine mysteriöse Annonce eine neue Bong bestellt, und natürlich wollen allen das Ding sofort ausprobieren. Doch die Bong ist verhext, besitzt ein fatales, zickiges Eigenleben und befördert ihre Gäste im Bedarfsfall in ein jenseitiges Kifferparadies, aus dem es keine Rückkehr gibt. Alister aber will da nicht tatenlos zusehen und nimmt den Kampf mit der bösen Bong auf…

[jwplayer config="Full-Width" mediaid="2086"]

Evil Bong DVD

Dazed and Confused

Kifferfilm Dazed and Confused

Es ist im Jahr 1976 : In der amerikanischen Kleinstadt Austin in Texas feiern die Highschool-Freunde Pink, Shavonne, Mitch und Darla ihren letzten Schultag. Neben dem traditionellen ‘Mobbing’ der jüngeren Jahrgänge verbringt die Clique ihre Zeit damit, sich hemmungslos mit Gras, Alkohol und anderen Drogen abzuschiessen. Auf der nächtliche Abschlußfeier im Park gerät die Party schliesslich total ausser Kontrolle, nicht nur die Schulabgänger, sondern auch die jungen Jahrgänge lassen es richtig krachen.

Der Film Dazed and Confused ist in Deutschland auch unter dem trashigen Namen Confusion – Sommer der Ausgeflippten bekannt. Der Originaltitel ist aber wesentlich passender ;)

[jwplayer config="Full-Width" mediaid="2085"]

Confusion – Sommer der Ausgeflippten DVD

Ey Mann – Wo is mein Auto ?

Ey Mann - Wo is mein Auto ? Kifferfilm

Nach einer durchgemachten Partynacht haben die beiden Kifferbrüder Jesse und Chester ein großes Problem : Ihr Auto ist verschwunden! Beide fehlt die  komplette Erinnerung an die vergangene Nacht, und somit auch wo sie ihr Auto abgestellt haben. Schliesslich bleibt den beiden Kiffern nichts anderes übrig, als die Ereignisse der vergangenen Nacht Schritt-für-Schritt durch die Befragung ihrer Mitmenschen zu rekonstruieren.

[jwplayer config="Full-Width" mediaid="2087"]

Ey Mann – Wo is mein Auto ? DVD

Grandma’s Boy

Kifferfilm Grandma's Boy

Videospiele-Tester Alex hängt in seiner Freizeit am liebsten mit seinen Kumpels vor dem Fernseher und lässt die Bong im Kreis wandern. Als der Vermieter ihm die WG kündigt, weil sein Mitbewohner das gesamte Mietgeld für Philippino-Nutten verpulvert hat, kommt Alex in der Not nach einiger Skepsis bei seiner Oma und deren verrückten Freundinnen unter. Alex muss dort seinen beruflichen Verpflichtungen eines Videospiele-Testers nachkommen, doch das arbeiten und zusammenleben mit den drei älteren Damen entpuppt sich als nicht so entspannt, wie es Alex ursprünglich erwartet hatte…

[jwplayer config="Full-Width" mediaid="2088"]

Grandma’s Boy DVD

Grasgeflüster

Kifferfilm Grasgefluester

Nachdem ihr Mann gestorben ist, ändert sich das Leben von Grace Trevethan schlagartig, der Grund ist der gewaltige Schuldenberg, den sie von ihrem Ehemann geerbt hat. Als die Schuldeneintreiber bereits vor der Tür der Hobbygärtnerin stehen und ihr gesamtes Hab und Gut beschlagnahmen wollen, kommt der Witwe eine zündende Idee: Sie beschließt ihr Gärtnerhobby zum Beruf zu machen und kurzerhand entsteht  in ihrem Gewächshaus eine Marihuanaplantage. Vor kurzem noch angesehenes Mitglied einer bürgerlichen Küstengemeinde, sieht sich Grace nun mit Gangstern, Dealern und der allzu neugierigen Polizei konfrontiert…
[jwplayer config="Full-Width" mediaid="2089"]
Grasgeflüster DVD

The Big Lebowski

The Big Lebowski

Der einzigen Beschäftigung der der ewige Hippie Lebowski nachgeht ist das Bowling-Spielen. Als er eines Tages Entführern in die Hände fällt, die ihn mit einem Multimillionär verwechselt haben, braucht Lebowski seinen ganzen wenn auch nur begrenzt vorhandenen Verstand um die Situation zu lösen. Nachdem Lebowski wieder ein freier Mann ist, fordert er vom echten Multimillionär eine Entschädigung für die Strapazen der Entführung, doch bei dem Millionär trifft das nicht gerade auf offene Ohren. Der Ärger um die Entführung sind jedoch nichts, im Vergleich zu dem noch viel verrückteren Abenteuer in dem sich der “Dude” kurze Zeit später wiederfindet.

[jwplayer config="Full-Width" mediaid="2094"]

The Big Lebowski DVD

Hip Hop Hood

Kifferfilm How High

Ashtrays wird von seiner Mutter zum Vater ins Ghetto zurückgeschickt, um dort erwachsen zu werden. Direkt nach seiner Ankunft im Gangland von South Central sucht Ashtray seine alten Homies Loc Dog, Crazy Legs und Preach aus der Nachbarschaft auf. Gemeinsam ziehen sie los zu einer Party für ihren Kumpel Toothpick, der erst vor kurzem aus dem Knast entlassen wurde. Auf der Party trifft Ashtray die verführerische Dashiki, eine alleinerziehende Mutter mit multikulturellen Kinderschar. Obwohl Loc Dog seinen Cousin Ashtray vor der mannstollen Daskhiki warnt, kommt die Warnung zu spät: Ashtray gerät in die Fänge Dashikis, und so beginnt eine Reise durch die einschlägig bekannte Szenerie der Stadt.

[jwplayer config="Full-Width" mediaid="2091"]

Hip Hop Hood DVD

Noch mehr Kifferfilme ?

Wir suchen immer nach neuen Kifferfilmen, über die wir berichten können !

Allerdings kann es immer sein, dass wir manche Kifferfilme nicht kennen, daher sind wir über alle Tipps und Hinweise dankbar ;)

Schreibt uns einfach unter kifferfilme {at} googlemail.com !